Über mich

  • Jahrgang 1968
  • Kindheit und Jugend in Hannover
  • Studium an der FU Berlin

Erfahren durch Führungsverantwortung

  • in den Bereichen Geschäftsführung und Marketing
  • in der öffentlichen Verwaltung
  • in Aufsichtsräten, Vorständen und Gremien
  • im Kultur- und Theaterbetrieb
  • in vielerlei Stress- und Ausnahmesituationen (auch eigenen!)

Erfahren in …

  • der Arbeit mit Menschen
  • der Arbeit in Stress- und Krisensituationen
  • der Arbeit in mittleren und großen, wachsenden und sich verändernden Organisationen
  • der Arbeit in der Wirtschaft, aber auch im non-profit-Bereich

Und nach der Arbeit

  • … lese ich
  • … schreibe ich über Literatur
  • … gebe ich meiner Tierliebe Futter
  • … und bin in zahlreichen Zusammenhängen ehrenamtlich tätig

Qualifikationen

  • Mediatorin i.A.
  • Kommunikationswissenschaftlerin M.A. an der Freien Universität Berlin
  • Coach der Wirtschaft IHK-zertifiziert www.coach-der-wirtschaft.com
  • Logotherapeutin (vierjährige psychotherapeutische und philosophische Weiterbildung nach V. E. Frankl, Institut für Logotherapie und Existenzanalyse Mülheim an der Ruhr, international anerkanntes Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse DGLE)
  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse
    Die DGLE vertritt als deutscher Berufsverband die originäre Logotherapie und Existenzanalyse nach Viktor E. Frankl in Praxis, Forschung und Öffentlichkeitsarbeit.
    www.dgle.org
  • Trainerin/Kursleiterin für Progressive Muskelrelaxation und Autogenes Training
    www.paracelsus.de/heilpraktikerschulen/rostock
  • Fortbildungen in Lösungsorientierter Kurzzeittherapie nach Steve de Shazer, EMDR u.v.a.m.

Leitbild und erste Worte

  • Als Coach und Beraterin biete ich Ihnen einen klar strukturierten und immer transparenten Arbeitsprozess auf Augenhöhe an. In „Ihrer Zeit“ haben sich mich immer ganz, bin ich immer ganz bei Ihnen. Ich kann (und will) Ihre Probleme nicht lösen. Aber ich kann mit der Hilfe meiner Arbeit idealerweise Sie in die Lage versetzen, Erkenntnisprozesse in Gang zu setzen und tätig zu werden, ihre Situation zu verbessern, zu lösen und klären. Dabei bin ich an Ihrer Seite und stehe 100% zu und hinter Ihnen. Das bedeutet: ARBEIT für Sie, nicht nur in den Sitzungen sondern und vor allem auch dazwischen.  
  • Ich mache den Prozess, Sie machen den Inhalt!
  • Dies gilt für den einzelnen Klienten, die Arbeit in und mit Gruppen und Teams und auch für Seminare, Workshops und Werkstätten.
  • Die Ausnahme ist, falls wir uns in einer Krisensituation begegnen, dann kann es passieren, dass ich das Ruder so lange übernehme, bis Sie wieder festen Boden unter den Füßen haben.
  • Meinen Grundimpuls, mich im beratenden Tätigsein zu engagieren, bekam ich vor mittlerweile fast 20 Jahren, als ich in der Ausbildung zum „Coach der Wirtschaft“ erste Bekanntschaft mit den Texten und Inhalten und auch der Biographie von Viktor E. Frankl machte. Diese Gedanken und Einsichten begleiten mich seitdem in meinem Denken und Handeln. 
  • Viktor E. Frankl ist der Schöpfer der sinnzentrierten Psychotherapie. Diesen Sinn findet der Mensch im Spannungsfeld zwischen Freiheit und Verantwortung und durch die Verwirklichung von Werten. Der Mensch als „geistiges Wesen“ steht also im Mittelpunkt meiner Arbeit. „Sinn“, „Humor“ und „Gemeinschaft“ sind die Leitthemen, um gemeinsam vom Denken ins Sprechen und vom Sprechen ins Handeln zu kommen. 

«Es gibt keine Situation, in der das Leben aufhören würde, uns eine Sinnmöglichkeit anzubieten, und es gibt keine Person, für die das Leben nicht eine Aufgabe bereithielte.» — Viktor E. Frankl

Wie ich arbeite

Als erstes biete ich Ihnen ein ca. einstündiges kostenloses Erstgespräch an. Wenn es dann für Ihr Thema bei mir „einen Henkel zum Anfassen“ gibt und wir uns riechen können

  • sprechen wir über Geld;
  • erstelle ich für Sie ein Coachingkonzeption;
  • vereinbaren wir innerhalb des Coachingprozesses Meilensteine, um zu überprüfen, ob wir noch auf dem richtigen Pfad sind;
  • reflektieren wir regelmäßig auf den Arbeitsprozess;
  • und bearbeiten Sie Ihre Hausaufgaben.

Ich sorge für die Qualität meiner Arbeit, indem ich selbst regelmäßig Supervision in Anspruch nehme; mich beständig fortbilde; und in einem lebhaften kollegialen Austausch stehe.

Bezeichnungen wie Coach, Supervisor, Mediator etc. sind keine geschützten Berufsbegriffe, es gibt keine standardisierten Ausbildungsgänge. Sehen Sie sich daher meine Qualifikationen gut an.

Bei allem, was zwischen uns oder in der Gruppe gesprochen wird, unterliege ich der Schweigepflicht. Diese Vorgehensweise gilt für die Arbeit mit einzelnen Menschen, Gruppen oder Teams, für Einzelcoachings, Teambuilding oder Inhouse-Seminare.

«Wer recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben.» — Aristoteles (384–322)

Referenzen

Es gibt viele Unternehmen, Vereine und Institutionen, in denen ich während meiner bisherigen Tätigkeit als Moderatorin, Coach und Lehrende tätig war.

Es gibt auch zahlreiche Personen, mit denen ich in den vergangenen Jahren in herausfordernden Situationen in den verschiedensten zusammenhängen im Arbeits- und/oder Privatleben zusammen gearbeitet habe. Als Beraterin, als Coach, als Therapeutin.

Zur Wahrung der Privatsphäre dieser Menschen und des Datenschutzes verzichte ich an dieser Stelle auf die Veröffentlichung einer Liste. Einzelne Verbindungen stelle ich natürlich gerne her.